Room Escape Wien: verschiedene Angebote im Test – TEIL 2

Schild mit der Aufschrift Exit.
Exit the Room, Escape the Room – egal. Hauptsache raus.

Anfang 2015 haben meine Freundinnen Nina, Aline, Miriam und ich damit begonnen, verschiedene Room Escape Angebote in Wien zu testen. Das Ziel bei allen Room Escape Angeboten (oder auch: Live Quest, Escape Quest, Live-Escape – da gibts es viele Namen) ist das selbe: Komme binnen 60 Minuten aus dem Raum hinaus. Dabei muss man Rätsel lösen, seine Geschicklichkeit unter Beweis stellen oder Schlösser knacken. Das heißt aber noch lange nicht, dass auch die Angebote für Room Escape in Wien alle die selben sind. Ganz und gar nicht. Bisher war wirklich jedes unserer Erlebnisse ganz anders als die vorherigen. Jedesmal gab es Überraschungen, Highlights und Besonderheiten.

Wir können also allen nur raten: testet euch durch oder seht euch die Quests genau an und entscheidet, was euch wichtig ist (knifflige Denksportaufgaben, durchgängige Stories, gruselige Settings etc.). Fünf Room Escape Angebote haben wir im Beitrag: Room Escape Wien: verschiedene Angebote im Test – TEIL 1 bereits unter die Lupe genommen. Hier geht es mit Teil 2 weiter. Weiterlesen

Bällebad für alle!

Bällebad
Ein Bällebad, wie wunderbar!

Heute war ein witziger Tag. Irgendwann poppte in einer Diskussion auf Twitter das Thema „Bällebad“ auf. Begonnen hat alles ganz anders, eigentlich. Nämlich mit einer Diskussion rund um das Thema Informationsfreiheitsgesetz – gestartet durch diesen Blogbeitrag auf informationsfreiheit.at. Die NEOS twitterten in der weiteren Diskussion flolgendes:

Weiterlesen

Catbearding – Moustache war gestern. Heute trägt man Katze!

catbearding
Auch ich habe Catbearding mit einer meiner Katzen ausprobiert

Ein neuer „Trend“ geistert durchs Web. Beim catbearding fotografieren sich Menschen mit einer Katze vor Mund und Nase – in einem Winkel, dass es aussieht als hätte man einen Bart – Ich empfehle dazu den Hashtag #catbearding auf Instagram zu verfolgen. Schon 2011 wurde versucht diesen Trend auf einem tumblr zu etablieren – damals noch erfolglos. Warum catbearding gerade jetzt von mehreren UserInnen aufgeschnappt wurde, kann (wie bei so vielen anderen Internet-Phänomenen) kaum erklärt werden. Vielleicht aber, weil es nach #Planking, #Vadering, #Hadouken, Gangnam Style und Harlem Shake Zeit für was neues wird. Und eventuell auch, weil es nach LolCats  (die hoffentlich nie alt werden) Zeit für neuen Cat Content wird. Weiterlesen

Heldin des Monats April 2013: Brooke aus London

Bild einer bunten GasseFolgendes Szenario ist vielleicht einigen bekannt: Man ist auf Urlaub, entspannt am Strand, surft/taucht/sonnt sich, feiert in Bars oder Clubs und überhaupt ist die Welt wunderbar. Man lernt Leute kennen, sagen wir mal: zwei coole Mädels aus England. Man geht gemeinsam fort, erkundet den Urlaubsort gemeinsam näher und sagt sich bei der Verabschiedung (ja, leider hat jeder Urlaub irgendwann ein Ende): „Bleiben wir in Kontakt! Vielleicht besuchst du mich mal in Wien/London?“. Man tauscht E-Mail Adressen und hat das Gefühl „Das ist der Beginn einer wunderbaren Freundschaft. Jetzt hab ich endlich wen in London, die/den ich besuchen kann“. Und dann passiert meistens was? Genau, rein gar nichts.

Zurück im normalen Leben vergisst man schnell die coole Person aus London und wie viel Spaß man mit ihr hatte. Im Stress des Alltags schreibt man dann doch kein E-Mail, oder vielleicht eines, kurz nach der Ankunft. Aber meißt war es das dann schon. Weiterlesen

Hallo Welt!

 

Jetzt habe ich es endlich geschafft! Mein erster eigener Blog geht online. Ich freue mich schon riesig aufs Bloggen – vor allem über Politik, Web/Social Media und Recht. Aber worüber ich schreibe und wer ich eigentlich bin, steht eh in „Wer ist Eskarina“, also keine weitere Vorstellung mehr :)

Ich wünsche mir selber viel Spaß und gute Nerven beim Schreiben und wer immer das hier lesen wird, soll viel Freude beim Lesen haben. Feedback ist immer herzlich willkommen!