#eskarinaliest: Planetenwanderer (George R.R. Martin)

Buchcover von PlanetenwandererNach zwei Sachbüchern sollte es im März etwas anderes zum Lesen sein. Meine Arbeitekollegin Melanie hat Ende Februar das Buch „Planetenwanderer“ von George R.R. Martin geborgt. Schon auf den ersten Blick sah dieses Buch nach einer Challenge aus. Ziemlich dick, das Ding (511 Seiten im Taschenbuchformat).

Nicht nur deswegen habe ich es erst im Juli geschafft, den Planetenwanderer (endlich) auszulesen. Die Arbeit, das Privatleben meine Faulheit und unter anderem auch Netflix sind daran schuld, dass ich nun satte 4 Bücher für meine #12BooksChallenge im Rückstand bin.

Ok, ich habe im April ein pseudo „Pixie“-Buch vom Hofer über einen Hasen, der Schluckauf hat, gelesen. Aber ich denke, das gilt nicht.

Umso mehr freut es mich, dass ich den Planetenwanderer endlich fertig habe. George R.R. Martin kann also nicht nur Game of Thrones 😉

Planetenwanderer – Worum geht’s? (eher keine Spoiler)

Weiterlesen

Catbearding – Moustache war gestern. Heute trägt man Katze!

catbearding
Auch ich habe Catbearding mit einer meiner Katzen ausprobiert

Ein neuer „Trend“ geistert durchs Web. Beim catbearding fotografieren sich Menschen mit einer Katze vor Mund und Nase – in einem Winkel, dass es aussieht als hätte man einen Bart – Ich empfehle dazu den Hashtag #catbearding auf Instagram zu verfolgen. Schon 2011 wurde versucht diesen Trend auf einem tumblr zu etablieren – damals noch erfolglos. Warum catbearding gerade jetzt von mehreren UserInnen aufgeschnappt wurde, kann (wie bei so vielen anderen Internet-Phänomenen) kaum erklärt werden. Vielleicht aber, weil es nach #Planking, #Vadering, #Hadouken, Gangnam Style und Harlem Shake Zeit für was neues wird. Und eventuell auch, weil es nach LolCats  (die hoffentlich nie alt werden) Zeit für neuen Cat Content wird. Weiterlesen