Held des Monats März 2015: Der nette Herr von der Hausreinigungsfirma

MüllsäckeUnser Wohnhaus wird von einer Reinigungsfirma in Stand gehalten. Die kommen regelmäßig und wischen die Böden, die Fenster usw.  So auch (ca) am dritten Mittwoch im März. Wie (fast) jeden Tag gehe ich frühmorgens aus der Wohnung und will noch den Müllsack mitehmen, den ich kurz vorher hinaus gestellt habe, damit ich ihn nicht vergesse. Ich gehe also bei der Tür hinaus, aber weit und breit kein Müllsack mehr. Weiterlesen

Heldin des Monats Februar 2015: Meine Schwester

Meine Schwester und ich
Love at first sight <3

Ja!!! Es ist wieder soweit! Die HeldInnen Kategorie wird wiederbelebt. Ich möchte diese Kategorie auch weiterhin HeldInnen meines Alltags widmen, und nehme mir für 2015 vor, die Augen wieder offener für diese HeldInnen zu haben.

Wer könnte also besser sein, um diese Kategorie wieder zu beleben als eine Heldin, die mich schon mein ganzes Leben lang kennt. Die noch vor Ronja Räubertochter und David Hasselhoff wohl meine allererste Heldin war (Mama ist natürlich lebenslang außer Konkurrenz): Meine Schwester Irena. (David Hasselhoff mochte ich übrigens nur wegen ihr. Sag ich jetzt mal.) Weiterlesen

Der Juni hatte keine HeldInnen?

„Bitte, es ist schon Juli – bloggst du diesmal nicht über HeldInnen?“ – wurde ich vorgestern gefragt. Da fiel mir wieder ein, dass ich meinen Blog schmerzlich vernachlässigt habe. (Schande über mich) Und seit dem denke ich nach, wer denn meine Juni Heldin oder mein Juni Held war. Und ich muss sagen, es schaut schlecht aus.

Weiterlesen

HeldInnen des Monats Mai: Frühstücken in Wien – 120 Minuten awesome mit der #vie120 – Runde

Frühstück
Frühstück – omnomnom. Quelle: facebook.com/hundertzwanzig

Im Mai habe ich gleich mehrere HeldInnen, nämlich die Gruppe an BlogerInnen, Social Mediacs und anderen Internet-People, die sich regelmäßig in Wien zum Frühstücken trifft. Schon länger wollte ich die Runde zu meinen HeldInnen machen, aber der gemeinsame Besuch der re:publica in Berlin und das heutige Frühstück waren der perfekte Anlass den Mai zum #vie120-Monat zu machen. Weiterlesen

Heldin des Monats April 2013: Brooke aus London

Bild einer bunten GasseFolgendes Szenario ist vielleicht einigen bekannt: Man ist auf Urlaub, entspannt am Strand, surft/taucht/sonnt sich, feiert in Bars oder Clubs und überhaupt ist die Welt wunderbar. Man lernt Leute kennen, sagen wir mal: zwei coole Mädels aus England. Man geht gemeinsam fort, erkundet den Urlaubsort gemeinsam näher und sagt sich bei der Verabschiedung (ja, leider hat jeder Urlaub irgendwann ein Ende): „Bleiben wir in Kontakt! Vielleicht besuchst du mich mal in Wien/London?“. Man tauscht E-Mail Adressen und hat das Gefühl „Das ist der Beginn einer wunderbaren Freundschaft. Jetzt hab ich endlich wen in London, die/den ich besuchen kann“. Und dann passiert meistens was? Genau, rein gar nichts.

Zurück im normalen Leben vergisst man schnell die coole Person aus London und wie viel Spaß man mit ihr hatte. Im Stress des Alltags schreibt man dann doch kein E-Mail, oder vielleicht eines, kurz nach der Ankunft. Aber meißt war es das dann schon. Weiterlesen

Heldin des Monats März 2013: Meine Nachbarin

 

 Know Your Neighbour!

Welcome
Quelle: flickr.com (User: alborzshawn)
Lizenz: CC BY 2.0

Ich habe in Wien schon in insgesamt vier verschiedenen Wohnungen (mein Elternhaus nicht mitgezählt) gewohnt und muss ehrlich zugeben, dass ich die meisten meiner NachbarInnen nicht kannte. Außer dem obligatorisch-höflichen „Guten Morgen/Abend!“ oder „Mahlzeit!“ habe ich mit ihnen eigentlich nichts zu tun gehabt. Außer als ich (durch meine defekte Waschmaschine) in meiner dritten Wohnung die Nachbarn unter mir kennenlernen durfte. Oder eher musste, weil die Feuerwehr geklingelt hat und deren Wohnung – also die der Nachbarn – unter Wasser stand.

Weiterlesen